Das Institut für Musiksoziologie versteht seine Aufgabe in der geschichtsbewussten, aktualitätsbezogenen und zukunftsorientierten wissenschaftlichen Erschließung der Künste für Lehre und Kulturpolitik.

In der österreichischen Tradition der empirischen Kunst- und Kulturforschung stehend fühlt es sich folgenden Prinzipien verpflichtet:
 
  • integrale Verbindung von Forschung und Lehre
  • Pflege eines Naheverhältnisses zur künstlerischen Praxis
  • Ausrichtung auf Interdisziplinarität
  • Ausrichtung auf musik- und kulturpolitische Relevanz
  • Ausrichtung auf internationale Zusammenarbeit
Im Rahmen der Forschung besteht der Anspruch, aktuelle Entwicklungen des Musiklebens zu beobachten, zu dokumentieren und vor dem Hintergrund historischer Entwicklungen zu analysieren und zu bewerten, im Rahmen der Lehre, die musikpädagogisch relevante Umsetzung dieser Erkenntnisse anzustreben.
Weiters versteht es das Institut als seine Aufgabe, Forschung und Lehre auch im Hinblick auf die Abschätzung zukünftiger Entwicklungen auszurichten, womit die Erarbeitung und Bereitstellung von Entscheidungshilfen für Musik- und Kulturpolitik angesprochen ist.